2012 Top Ten of Polemic for Culture

Ich knall euch ab!
Ich knall euch ab! ist ein Roman des unter dem Pseudonym Morton Rhue schreibenden US-amerikanischen Schriftstellers Todd Strasser, von dem auch der Roman Die Welle stammt. In den USA erschien der Roman am 1. September 2000, in deutscher Sprache im Jahr 2002
Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
Als Hitler das rosa Kaninchen stahl ist ein Roman von Judith Kerr (1923–2019), der 1971 in englischer Sprache veröffentlicht wurde. Die deutsche Übersetzung von Annemarie Böll erschien 1973. Das Kinder- und Jugendbuch mit autobiografischen Zügen galt lange Zeit als Standardwerk für den Schulunterricht zur Einführung in das Thema Anfänge des Dritten Reiches und Flüchtlingsproblematik. 1974 wurde der Roman mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis als „herausragendes Kinderbuch“ ausgezeichnet. Bis
Hanswurst
Der Hanswurst ist eine derb-komische Gestalt der deutschsprachigen Stegreifkomödie seit dem 16. Jahrhundert. Als populäre bäuerliche Figur trat der Hanswurst in Stücken des Jahrmarkts­theaters und der Wanderbühnen auf. „Hanswurst“ war als Spott- und Schimpfwort in Gebrauch. Possen bzw. Stücke mit dem Hanswurst in der Hauptrolle werden auch Hanswurstiade genannt
Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen
Eine Alkoholabhängigkeit (Alkoholismus) im Sinne des in der Medizin gebräuchlichen ICD10 Diagnosesystems kommt bei Kindern kaum und bei Jugendlichen bis zum 18. Geburtstag vergleichsweise selten vor, da sich eine manifeste Alkoholabhängigkeit in der Regel über mehrere Jahre entwickelt. Meist geht es bei Kindern und Jugendlichen um Rauschtrinken oder um Alkoholmissbrauch
Fear Street
Fear Street ist der Titel einer Reihe von Jugendbüchern des US-amerikanischen Schriftstellers R. L. Stine. Die Romane und Hörbücher, meist den Genres Horror/Thriller/Krimi zugeordnet, spielen meistens in der fiktiven amerikanischen Stadt Shadyside und handeln von Jugendlichen, die in der Fear Street wohnen oder Freunde haben, die dort leben. Ein Merkmal der Geschichten ist, dass sie meistens von Gruppen Jugendlicher handeln, es aber nur einen wirklichen Protagonisten gibt. Im Laufe der Handlung sterben
Wiener Klassik
Als Wiener Klassik bezeichnet man eine besondere Ausprägung der musikalischen Epoche der Klassik, als deren Hauptvertreter die u. a. in Wien wirkenden Komponisten Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven gelten. In einem weiteren Sinn ist mit diesem Begriff auch manchmal die „Zeit der Wiener Klassik“ gemeint, und es werden oft auch andere Wiener oder österreichische Komponisten wie Antonio Salieri, Michael Haydn oder Carl Ditters von Dittersdorf und teilweise auch Franz
Innerer Monolog
Der innere Monolog ist eine Sonderform der Ich-Erzählsituation, die in literarischen Texten zur Vermittlung von Gedankenvorgängen eingesetzt wird. Er ist eng verwandt mit der Erzähltechnik des Bewusstseinsstroms (Stream of consciousness) und lässt sich nicht genau von ihr abgrenzen
Der Handschuh
Der Handschuh ist eine der bekanntesten Balladen Friedrich Schillers aus dem Jahr 1797, dem Jahr des freundschaftlichen Wettstreits um die besseren Balladen mit Johann Wolfgang von Goethe. Sie wurde erstmals in dem von Schiller herausgegebenen Musen-Almanach für das Jahr 1798 veröffentlicht
Die Kurzhosengang
Die Kurzhosengang ist ein Kinderbuch von Zoran Drvenkar, das er unter dem Pseudonym Victor Caspak und Yves Lanois als zwei angeblichen Kanadiern veröffentlichte, mit den Bildern von Ole Könnecke. Für die 2004 im Carlsen Verlag erschienene angebliche deutsche Übersetzung zeichnete Drvenkars Freund Andreas Steinhöfel verantwortlich. Der Roman erhielt 2005 den Deutschen Jugendliteraturpreis
Methoden zum Lösen des Zauberwürfels
Zum Lösen des Zauberwürfels gibt es verschiedene Methoden. Im Juli 2010 bewies Tomas Rokicki zusammen mit Morley Davidson, John Dethridge und Herbert Kociemba die Vermutung, dass nie mehr als 20 Züge notwendig sind. Wird das Lösen wettbewerbsmäßig betrieben, so spricht man vom Speedcubing. Hier gibt es verschiedenste Schwierigkeitsgrade von „Einhändig“ bis „Verbundene Augen“. Das „einfache“ Lösen schaffen Könner in weit unter 10 Sekunden